Ulrich Häusler und Freunde förderten Künstler ausgehend von seiner Künstlervereinigung  rund um die Butte de Montmartre schon seit  2006 in Paris - Montmartre.

 

Internationale und deutschsprachige Kreative und Kulturinteressierte aus ganz Paris scharte er um sich. Seine Intention: Art und Business zusammen zu bringen und dabei ganz nonchalant über Gott und die Welt zu philosophieren. 

 

Im Fokus standen dabei naturgemäß das Leben und die Kunst in Paris. Häusler und seine Freunde planten schon damals Events im 18. Arrondissement, ohne dabei eigene kommerziellen Zwecke zu verfolgen. 

 

Homme de Lettres mit Visionen Zwischen Basilika und Weinberg, Pathé-Studios, Filmhochschule La Fémis und Cimètiere de Montmartre ist der Boden immer noch fruchtbar für künstlerisches Schaffen. Vielleicht spiegelt sich in dieser Topografie auch Ulrich Häuslers Seele wieder.

 

Montmartre – ein wahrhaft geschichtsträchtiger Ort, der Assoziationen an die Pariser Kommune, das Moulin Rouge, Heinrich Heine und Eric Satie weckt. 

 

Ulrich Häusler hat auch  veröffentlicht u.a.  : „ Frei Sein ist Gefühlssache „ & „ An Dich „

Die Betroffenheit des Lesers solle Prozesse in Gang setzen wie das Reflektieren des Lebens und die Rolle des eigenen Verhaltens.

 

Seit 2010 lebt Ulrich Häusler in Berlin-Schöneberg. Seitdem hat sich der Schwerpunkt seines Schaffens auch dorthin verlegt.

 

Die Künstlervereinigung „ Les MontmARTrois en Europe“ ist  seit 2010 mit Hauptsitz in Berlin.

 

Es gibt in den Metropolen weitere Städtegruppen wie in Paris - Wien - Hamburg - Saarbrücken - München und Stuttgart, um die größten zu nennen.

 

Weitere Gründungen folgten.             

 

1.

IVQS Schauspiel - Premium ( Interessenverband qualifizierter Schauspieler/innen  : www.schauspielpremium.eu

 

2.

Artists in Residence – Mijas Pueblo i

Das Projekt wird vom deutschen Konsulat in Malaga und von der Stadt Mijas unterstützt: www.artistsinresidence.es/

 

3.

IVQS Stifung - gegen Altersarmut bei Schauspielern.

 


Sarah Alles Juniorvertreterin bei Les MontmARTrois en Europe

Parallel zum Besuch eines Berliner Gymnasiums und zur Schauspielerausbildung seit Juli 2006 (unter anderem bei Sigrid Andersson) war Sarah Alles bereits in ersten Fernseh- und Theaterrollen zu sehen. Zusätzlich nimmt sie Ballett- und Gesangsunterricht. Alles ist Trägerin des schwarzen Gürtels in Wadō-Ryū Karate und wurde dreimal Berliner Meisterin und je einmal Vizemeisterin von Deutschland undGroßbritannien. Von 2002 bis 2005 war sie Mitglied im Karate-Bundeskader, ehe sie den Leistungssport zugunsten der Schauspielkarriere aufgab.

Sarah Alles wirkt regelmäßig in bekannten Fernsehserien mit. 2005 bis 2006 verkörperte sie die Mia Dannenberg in Tessa – Leben für die Liebe, 2011 bis 2012 spielte sie inRote Rosen die Ella Meissner und seit 2012 ist sie in der Krimiserie Heiter bis tödlich: Akte Ex als Sekretärin Yvette Müller zu sehen. Zudem trat sie in zahlreichen Fernsehserien in Gastrollen auf, so in Ein Fall für zwei, Der Landarzt und In aller Freundschaft.

         Schirmherrin - Stipendium Mijas - Pueblo in Andalusien

Klick auf das Foto  zur Website
Klick auf das Foto zur Website